Kosten

Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, muss man die anwaltliche Vergütung im gewerblichen Rechtsschutz nur bedingt als Kostenfaktor betrachten. Das Hinzuziehen eines qualifizierten Anwalts betrachten unsere Mandanten vielmehr als Investition in die Zukunftsfähigkeit ihres Unternehmens. Nichtsdestotrotz legen wir Wert auf Transparenz in Kostenfragen und sprechen mit unseren Mandanten vorab über das, was sie erwartet.

Dabei gibt es grundsätzlich drei unterschiedliche Arten der Vergütung. Dabei eignet sich nicht jede Vergütung für alle Sachverhalte gleichermaßen. Welche Art der Vergütung für unsere Mandanten am Ehesten in Frage kommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dabei können Projekt- und Betriebsgröße ebenso eine Rolle spielen, wie Dringlichkeit und Risiken.

• Gesetzliche Vergütung nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)

Die einfachste Methode ist die Abrechnung nach der gesetzlichen Vergütung. Soweit nichts anderes mit unseren Mandanten vereinbart ist, rechnen wir kostengünstig die gesetzlichen Gebühren ab. Hierbei sparen Sie sich teure Stundensätze.

Die gesetzliche Vergütung berechnet nach dem Gegenstandswert. Dies ist der Wert, . Allerdings läßt sich dieser Wert leider nur schlecht bestimmen, wenn ein Text ausgearbeitet oder ein Schutzrecht angemeldet werden soll. Dann man kann schlecht im voraus wissen, was diese Rechte wert sein werden. Dies kann z.B. die Erstellung eines Vertrag, Allgemeiner Geschäftsbedinungen oder einer Widerrufsbelehrung bzw. die sein. Daher bietet sich in solchen Fällen die Vereinbarung eines Stunden- oder eines Pauschalhonorars an.

• Stundenbasierte Abrechnung

In ebensolchen Fällen, in denen ein Text erstellt oder ein Schutzrecht angemeldet werden soll, vereinbaren wir mit unseren Mandanten üblicherweise ein Stundenhonorar. Wir rechnen dann genau die Zeiten ab, die wir für die Bearbeitung Ihres Auftrags benötigen. Unser übliches Stundenhonorar beträgt € 150,- zzgl. USt.

• Vereinbarung eines Pauschalhonorars

Es gibt Fälle, in denen sich der Arbeitsaufwand einer Ausarbeitung eines Textes bzw. Schutzrechtsanmeldung sehr gut abschätzen läßt. Dies sind insbesondere die Anmeldung einer Marke, einer Europäischen Marke, eines Geschmacksmusters sowie eines Gemeinschaftsgeschmacksmusters. Deshalb bieten wir diese Leistungen für ein Pauschalhonorar an.

Sie haben einen Fall, der anders gelagert ist und fairerweise nicht von einem der drei Systeme erfaßt wird? Rufen Sie uns an! Gerne vereinbaren wir einindividuelles Vergütungssytem mit Ihnen.